Welche SDGs sind für das DINE relevant?

Die Sustainable Development Goals, kurz SDGs, wurden 2015 von den Vereinten Nationen verabschiedet. Sie umfassen 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung. Diese Ziele haben globale sowie lokale Wirkung. Das DINE hat sich der nachhaltigen Entwicklung verpflichtet und widmet sich primär den folgenden Zielen:

Hochwertige Bildung

Hochwertige Bildung bietet (Weiter-)Entwicklungschancen – nicht nur für den Einzelnen, sondern auch für die Gesellschaft.  Das DINE setzt sich im Bereich Bildung ein, indem wir Workshops und Seminare zum nachhaltigen Wirtschaften veranstalten. Auch beim Projekt EcoScouts der IHK Heilbronn-Franken beteiligen wir uns, um Auszubildende im Bereich Nachhaltigkeit zu schulen.

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum schließen sich nicht aus. Wir haben unser Siegel FairChoice®  entwickelt, um für Konsument*innen transparent darzustellen, welche Produkte aus menschenwürdiger Arbeit stammen. Und um es Unternehmen zu ermöglichen, einen wissenschaftlich fundierten Standpunkt zu Nachhaltigkeit einzunehmen. Produkte, die mit  FairChoice® ausgezeichnet werden, sind ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich tragfähig produziert worden.

 Nachhaltige Städte und Gemeinden

Im Jahr 2050 werden erstmals mehr Menschen in Städten, als auf dem Land leben. Ebenso sind Städte für jeweils 70% des Energieverbrauchs und der energiebezogenen Treibhausgasemissionen verantwortlich (Ziele für nachhaltige Entwicklung, 2019). Städte müssen also etwas tun für mehr Nachhaltigkeit. Daher beraten wir beispielsweise die Stadt Heilbronn seit 2017 bei ihrem Nachhaltigkeitsmanagement.

 Nachhaltiger Konsum und Produktion

Die Erde hat ihre ökologischen Grenzen, daher müssen wir unseren Konsum und unsere Produktion daran anpassen. Unser Siegel FairChoice® steht für nachhaltige Produktion und entsprechend auch für nachhaltigen Konsum.

Maßnahmen zum Klimaschutz

Der Klimaschutz gehört zu einer der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit. In dieser Herausforderung stecken aber auch Chancen. Wir beraten Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität. Ein Beispiel ist das Weingut Alfons Hormuth .

Leben an Land

Biodiversität ist uns ein Anliegen. 2018 konnten wir den Apfelsaft aus lokalen Streuobstwiesen des Steinkauzprojektes  mit FairChoice® auszeichnen. Streuobstwiesen sind elementar für die Biodiversität. Sie bieten zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. Ebenso sehen die FairChoice®-Voraussetzungen vor, dass natürlicher Lebensraum für Tiere und Pflanzen erhalten und neu geschaffen wird.

Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Die Nachhaltige Entwicklung lebt von Partnerschaften – lokal und global. Daher sind uns fundierte Kooperationen wichtig, ob mit Unternehmen oder Organisationen. Auf lokaler Ebene kooperieren wir zum Beispiel mit der Stadt Heilbronn beim Aufbau ihres Nachhaltigkeitsmanagements. Auch mit dem Programm  Wine in Moderation kooperieren wir, um einen verantwortungsvollen Umgang mit Wein zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × zwei =